Samstag, 20. Januar 2018

Josephine Angelini - Göttlich verloren

 
 

Über das Buch
Titel: Göttlich verloren
Autor: Josephine Angelini
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 512 Seiten
Format: Taschenbuch
Verlag: Oetinger Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2014
Klappentext
Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, aber noch schlimmer quält sie tagsüber, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich. Und dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint, und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!
Rezension
Um nicht zu spoilern werde ich nicht so direkt auf den Inhalt eingehen, aber eins kann ich sagen: Der erste Teil geht nahtlos in den zweiten über und ist definitiv genauso spannend.
In diesem Teil lernen wir auch Orion kennen, der schon bald eine wichtige Rolle in der Geschichte und in Helens Leben spielen wird.
Zu Anfang hatte ich die Befürchtung, dass mir die ganzen Einzelheiten über die Götter aus dem ersten Teil nicht mehr parat sind, aber die Sorge war völlig unberechtigt. Auch in diesem Teil werden alle wichtigen Einzelheiten aus dem ersten Teil, ohne einen zu langweilen, wiederholt und aufgefrischt. Auf den letzten Seiten findet man auch eine Übersicht der Götter, sodass man bei Unsicherheiten immer wieder dort nachschlagen kann.
Wie auch beim ersten Teil gefiel mir der Schreibstil der Autorin sehr gut, und auch an Humor wurde wieder einmal nicht gespart. Wo es mir bei 'Göttlich verdammt' schwerfiel in die Geschichte einzufinden hatte ich hier keine Probleme damit.
Fazit

Alles in allem ein toller zweiter Teil. Bin gespannt auf Teil 3!


Samstag, 13. Januar 2018

Josephine Angelini - Göttlich verdammt


Über das Buch
Titel: Göttlich verdammt
Autor: Josephine Angelini
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 496
Format: Taschenbuch
Verlag: Oetinger Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2013

Klappentext
Die 16-jährige Helen lebt mit ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Doch dann passiert endlich etwas Aufregendes: Die Familie Delos zieht auf die Insel. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen, weil sie sich ineinander verlieben.

Rezension
Lange war ich unschlüssig, ob ich mir die Göttlich-Trilogie kaufen soll oder nicht. Als ich dann ein gutes Angebot entdeckt habe dachte ich „Was soll's?“ und habe sie mir gekauft.
Am Anfang muss ich jedoch zugeben, dass ich ziemlich enttäuscht war. Ich kam überhaupt nicht in die Geschichte hinein und der Schreibstil hat mich gestört, da ich ihn als stumpf und abgehackt empfunden habe. Zum Glück hat sich das jedoch geändert, denn schon nach einem Drittel war ich der Geschichte von Helen und dem Delos-Clan völlig verfallen. Ich habe noch nie ein Buch über die griechische Mythologie und Götter gelesen, aber die Geschichte interessiert mich und wurde nie langweilig. Auch der gut durchdachte und umfangreiche Hintergrund konnte mich überzeugen. Am Anfang war ich skeptisch, ob man die ganzen Informationen über die griechische Mythologie und die Götter behalten kann ohne sich nebenher Notizen machen zu müssen oder durcheinander zu kommen,
Manchmal hab ich es als schwierig empfunden mich in die Charaktere hineinzuversetzen, was aber größtenteils am Schreibstil lag. Das fand ich etwas schade, da „Göttlich verdammt“ wirklich ein tolles und spannendes Buch ist.
Obwohl das Buch recht dick ist wird es – fast – nie langweilig. Die Autorin schafft es zwischen den spannenden Stellen auch immer ein paar ruhigere Szenen einzubauen, bevor es dann wieder spannend weitergeht.

Fazit

Ein Buch, dass mich trotz meiner anfänglichen Skepsis überzeugen konnte.

Mein Lesejahr 2017

Mein Lesejahr 2017

Gelesene Bücher gesamt: 32 Bücher
Gelesene Seiten gesamt: 12579 Seiten

  • Emily Bleeker - Wenn ich nicht mehr bin (24.01.2017 / 428 Seiten)
  • Mona Kasten - Trust again (11.02.2017 / 480 Seiten)
  • Don Both - Unter deiner Haut (24.02.2017 / 333 Seiten)
  • Jojo Moyes - Im Schatten das Licht (02.03.2017 / 576 Seiten)
  • W. Bruce Cameron - Bailey - Ein Freund fürs Leben (14.03.2017 / 352 Seiten)
  • Jennifer Niven - All die verdammt perfekten Tage (17.03.2017 / 400 Seiten)
  • Sebastian Fitzek - AchtNacht (23.03.2017 / 416 Seiten)
  •  Krystyna Kuhn - Monday Club - Das erste Opfer (01.04.2017 / 384 Seiten)
  • Amy Gentry - Good as Gone (10.04.2017 / 320 Seiten)
  • S.C. Stephens - Thoughtful - Du gehörst zu mir (22.04.2017 / 704 Seiten)
  • Erin Watt - Paper Princess (27.04.2017 / 384 Seiten)
  • Daniel Cole - Ragdoll (01.05.2017 / 480 Seiten)
  • Erin Watt - Paper Prince (05.05.2017 / 368 Seiten)
  • Rebecca Wild - All die süßen Lügen (10.05.2017 / 276 Seiten)
  • Sarah Dessen - Anything for Love (15.05.2017 / 464 Seiten)
  • Sarah Dessen - Someone like you (20.05.2017 / 352 Seiten)
  • Paige Toon - Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson (26.05.2017 / 304 Seiten)
  • Mona Kasten - Feel again (06.06.2017 / 408 Seiten)
  • Erin Watt - Paper Palace (13.06.2017 / 416 Seiten)
  • Sarah Dessen - Zu cool für dich (27.06.2017 / 448 Seiten)
  • Nicola Yoon - Du neben mir (06.07.2017 / 336 Seiten)
  • Emily Martin - Der Sommer, als du wiederkamst (18.07.2017 / 320 Seiten)
  • J.P. Monninger - Liebe findet uns (28.07.2017 / 416 Seiten)
  • Josephine Angelini - Göttlich verdammt (15.08.2017 / 496 Seiten)
  • Brittainy C. Cherry - Wie die Luft zum Atmen (10.09.2017 / 368 Seiten)
  • Josephine Angelini - Göttlich verloren (25.09.2017 / 512 Seiten)
  • Jessica Koch - Die Endlichkeit des Augenblicks (11.10.2017 / 320 Seiten)
  • Don Both - Immer wieder Sehnsucht (27.10.2017 / 302 Seiten)
  • Sebastian Fitzek - Flugangst 7A (17.11.2017 / 400 Seiten)
  • Bianca Iosivoni - Der letzte erste Kuss (22.11.2017 / 512 Seiten)
  • Tillie Cole - A Thousand Boy Kisses (28.11.2017)
  • Amanda Maciel - Das wirst du bereuen (20.12.2017 / 304 Seiten)

Mein Lesejahr 2016

Mein Lesejahr 2016

Gelesene Bücher gesamt: 60 Bücher
Gelesene Seiten gesamt: 23558 Seiten

  • Rick Yancey - Die 5. Welle (10.01.2016 / 496 Seiten)
  • Jojo Moyes - Ein ganz neues Leben (20.01.2016 / 528 Seiten)
  • Rebecca Donovan - Liebe verwundet (27.01.2016 / 592 Seiten)
  • John Green - Eine wie Alaska (01.02.2016 / 304 Seiten)
  • Simona Drobescu - Verdammt. Verliebt (05.02.2016 / 750 Seiten)
  • Geneva Lee - Royal Passion (10.02.2016 / 448 Seiten)
  • Jessica Winter - Bis du wieder atmen kannst (12.02.2016 / 414)
  • Jessica Winter - Solange du bleibst (17.02.2016 / 406 Seiten)
  • Paige Toon - Immer wieder du (21.02.2016 / 432 Seiten)
  • Jennifer Mathieu - Die Wahrheit über Amy (23.02.2016 / 240 Seiten)
  • Ethan Cross - Ich bin die Angst (26.02.2016 / 560 Seiten)
  • Dani Atkins - Die Achse meiner Welt (03.03.2016 / 320 Seiten)  
  • Maya Shepherd - 50 Tage: Der Sommer meines Lebens (11.03.2016 / 388 Seiten)
  • Hannah Siebern - Barfuß durch Scherben ( 14.03.2016 / 312 Seiten)
  • Colleen Hoover - Maybe Someday (18.03.2016 / 432 Seiten)
  • Louise Monaghan - Dein Vater, mein Feind (21.03.2016 / 366 Seiten)
  • Kim Henry - This time forever (23.03.2016 / 270 Seiten)
  • Jason Starr - Phantasien (26.03.2016 / 400 Seiten)
  • Catherine McKenzie - Letzte Nacht (30.03.2016 / 416 Seiten)
  • V.C. Andrews - Blumen der Nacht (04.04.2016 / 430 Seiten)
  • Anna Todd - Before us (14.04.2016 / 400 Seiten)
  • Ramona Seidl - Learn to fly (21.04.2016 / 423 Seiten)
  • Ramona Seidl - Fly me home (29.04.2016 / 342 Seiten)
  • Bianca Bolduan - Chaos: 429 Tage ohne Strom (04.05.2016 / 512 Seiten)
  • Simone Elkeles - Du oder das ganze Leben (06.05.2016 / 448 Seiten)
  • Lisa Genova - Still Alice (09.05.2016 / 320 Seiten)
  • An Lin - Geliebter Samurai (12.05.2016 / 276 Seiten)
  • Estelle Maskame - DARK LOVE: Dich darf ich nicht lieben (14.05.2016 / 464 Seiten)
  • Jessica Koch - Dem Himmel so nah (21.05.2016 / 440 Seiten)
  • Mila Olsen - Entführt: Bis du mich liebst (25.05.2016 / 420 Seiten)
  • Simone Elkeles - Nur ein kleiner Sommerflirt (26.05.2016 / 288 Seiten)
  • Jessica Winter - Wenn du mich sehen könntest (05.06.2016 / 508 Seiten)
  • Chris Weitz - Young World: Nach dem Ende (14.05.2016 / 320 Seiten)
  • Fynn - Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna (17.06.2016 / 176 Seiten)
  • Victoria Spry - Du nanntest mich Teufelskind (22.06.2016 / 384 Seiten)
  • Anne Freytag - Mein bester letzter Sommer (24.06.2016 / 368 Seiten)
  • Abbi Glines - Until Friday Night: Maggie & West (03.07.2016 / 304 Seiten)
  • Don Both - Immer wieder samstags (12.07.2016 / 376 Seiten)
  • Toni Maguire - Kein Wort zu Mami (25.07.2016 / 270 Seiten)
  • Don Both - Immer wieder ist nicht genug (28.07.2016 / 278 Seiten)
  • Estelle Maskame - Dark Love - Dich darf ich nicht finden (10.08.2016 / 464 Seiten)
  • Kira Gembri - Wir beide in Schwarz-weiß (18.08.2016 / 281 Seiten)
  • Dani Atkins - Die Nacht schreibt uns neu (27.08.2016 / 448 Seiten)
  • Annie Stone - Free at last: Verfallen (28.08.2016 / 199 Seiten)
  • Kira Gembri - Verbannt zwischen Schatten und Licht (05.09.2016 / 340 Seiten)
  • Kira Gembri - Für immer zwischen Schatten und Licht (11.09.2016 / 358 Seiten)
  • Colleen Masters - Stiefbruder - So nah so fern (16.09.2016 / 250 Seiten)
  • Penelope Ward - Stepbrother dearest (22.09.2016 / 352 Seiten)
  • Estelle Maskame - Dark Love - Dich darf ich nicht begehren (02.10.2016 / 416 Seiten)
  • Peer Martin - Sommer unter schwarzen Flügeln (07.10.2016 / 496 Seiten)
  • Chase Novak - Breed (13.10.2016 / 352 Seiten)
  • Anna McPartlin - Weil du bei mir bist (16.10.2016 / 400 Seiten)
  • Ilsa J. Bick - Ashes - Brennendes Herz (22.10.2016 / 512 Seiten)
  • Sebastian Fitzek - Das Paket (08.11.2016 / 368 Seiten)
  • Mona Kasten - Begin again (12.11.2016 / 497 Seiten)
  • Samantha Young - Jamaica Lane (21.11.2016 / 400 Seiten)
  • Gena Showalter - Alice im Zombieland (28.11.2016 / 404 Seiten)
  • Rebecca Donovan - Liebe verwundet (07.12.2016 / 592 Seiten)
  • Catharina Clas - Der eine Andere (11.12.2016 / 208 Seiten)
  • S.K. Tremayne - Eisige Schwestern (26.12.2016 / 400 Seiten)

Donnerstag, 30. November 2017

Tillie Cole - A Thousand Boy Kisses


Über das Buch
Titel: A Thousand Boy Kisses
Autor: Tillie Cole
Sprache: deutsch
Format: Kindle Edition
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 5.Oktober 2017

Klappentext
Als Rune Kristiansen nach zwei Jahren in Norwegen in das verschlafene Blossom Grove, Georgia, zurückkehrt, hat er nur eins im Sinn: Herausfinden was mit Poppy passiert ist. Herausfinden, warum das Mädchen, das ein Teil seiner Seele ist und das ihm einst versprochen hat, bis in alle Ewigkeiten auf ihn zu warten, ihn ohne ein Wort der Erklärung aus ihrem Leben verbannt hat. Zwei Jahre lang hat Poppys Stille Rune jeden Tag aufs Neue das Herz gebrochen, doch als er ihr nach all der Zeit das erste Mal wieder gegenüber steht, weiß er augenblicklich, dass ihnen der schlimmste Herzschmerz erst noch bevorsteht.

Rezension
Die Geschichte von Rune und Poppy beginnt ganz bezaubernd, und als Leser merkt man vom ersten Moment an, dass die beiden eine wirklich einzigartige Beziehung haben. Schon auf den ersten Seiten kamen mir das erste Mal die Tränen, als es um Poppys Großmutter und ihr Geschenk an Poppy geht. Eine tolle Idee, die es mir schwer gemacht hat meinen Kindle aus der Hand zu legen.
Leider wurde das emotionale, leidenschaftliche, was mich am Anfang so überzeugen konnte, mit der Zeit eher nervig. Ich hatte das Gefühl, dass die Handlung eher nebensächlich ist, denn viel passiert ist in dem Buch nicht. Stattdessen geht es um ewige Dialoge, fast schon kitschige Liebesschwüre, und das in endloser Wiederholung. Eigentlich finde ich kitschige und romantische Geschichten gut, aber bei diesem Buch war es definitiv zu viel des Guten. Am Anfang denkt man sich noch: „Wow, wie süß!“ und im Laufe der Geschichte, bei einem Liebesschwur den man so schon zig Mal gelesen hat, wird es nur noch nervig und anstrengend. Außerdem fand ich die Beziehung von Rune und Poppy im Verlauf der Geschichte eher zwanghaft. Die beiden sind so besessen voneinander das es nichts anderes im Leben mehr gibt, und dadurch konnte ich bei manchen Handlungen oder Gedankengängen der beiden nur mit dem Kopf schütteln. An manchen Stellen wurde das Buch auch so dramatisch, dass es schon nicht mehr realistisch wirkte. Besonders das Ende war derart vorhersehbar, aber leider auch nur sehr vage beschrieben, sodass man mit mehreren Fragen zurückbleibt.
An sich eine tolle Geschichte, die viel verspricht, aber sehr übertrieben dargestellt wird. Dadurch ist mir im Verlauf der Geschichte die Lust am lesen vergangen, und ich war froh als ich es endlich durch hatte.

Fazit
Trotz all der positiven Bewertungen konnte mich „A Thousand Boy Kisses“ nicht überzeugen.

Donnerstag, 23. November 2017

Bianca Iosivoni - Der letzte erste Kuss


Über das Buch
Titel: Der letzte erste Kuss
Autor: Bianca Iosivoni
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 512 Seiten
Format: Kindle Edition
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 26.Oktober 2017

Klappentext
Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können ...
Elle und Luke sind beste Freunde - und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen …

Rezension
Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil der „Firsts-Reihe“, was mir leider erst aufgefallen ist, als ich bereits mit dem Lesen begonnen habe. Allerdings hat es mich nicht gestört, da es das Lesen oder die Geschichte nicht beeinflusst hat. Man kann die Geschichten also auch unabhängig voneinander lesen.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut verständlich, sodass die Seiten nur so dahinfliegen.
Die Geschichte von Elle und Luke hat mich sofort gefesselt, wahrscheinlich auch weil beide unglaublich tolle Charaktere sind, in die man sich super hineinfühlen kann. In der Geschichte findet man alles wieder: Humor, Liebe, Freundschaft, Loyalität, Trauer, Spannung... Eine Achterbahnfahrt der Gefühle! Obwohl das Buch doch recht dick ist, habe ich mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt oder mir gewünscht, manche Passagen einfach zu überspringen. Alle Handlungen, Gedanken und Gefühle waren nachvollziehbar und gut verständlich, was wahrscheinlich daran liegt, dass die Geschichte abwechselnd aus Lukes und Elles Sicht erzählt wird. Auch die Anziehungskraft und das Prickeln, welches zwischen den beiden herrscht und sich im Laufe der Geschichte verändert, konnte die Autorin super vermitteln.

Fazit
Mitreißend, und eine absolute Leseempfehlung!

Montag, 20. November 2017

Brittainy C. Cherry - Wie die Luft zum Atmen


Über das Buch
Titel: Wie die Luft zum Atmen
Autor: Brittainy C. Cherry
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 368
Format: Broschiert
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 13. Januar 2017

Klappentext
Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte

Rezension
Nachdem ich den Klappentext gelesen habe musste ich das Buch unbedingt haben. Ich war allerdings skeptisch, wie die Autorin mit so einem emotionalen Thema umgeht, aber was soll ich sagen? Ich war/bin begeistert!
Der Schreibstil der Autorin ist so gefühlvoll und mitreißend, dass mir manches mal wirklich die Tränen kamen und ich mich gefühlt habe, als erlebe ich die Geschichte mit Tristan und Lizzie gemeinsam. Ich habe selten ein Buch gelesen, bei dem mich der Schreibstil so berühren konnte.
Die Charaktere waren mir von Anfang an sehr sympathisch, und sowohl Liz als auch Tristan und Faye schließt man sofort ins Herz.
Obwohl es sich um eine berührende und eher traurige Geschichte handelt, spürt man die Leidenschaft in jeder Zeile. Und es gab auch viele Stellen bei denen ich schmunzeln oder sogar lachen musste. Bei diesem Buch erlebt man alle Gefühle: Liebe, Trauer, Wut, Verzweiflung, Freude, Hoffnung...
In der Mitte des Buches habe ich befürchtet, dass es eventuell etwas langweilig wird wenn es mit Tristan und Liz so weitergeht wie am Anfang, aber da habe ich mich – zum Glück – getäuscht. Die Autorin hat eine spannende und jedenfalls für mich nicht vorhersehbare Wendung eingebracht, die der Geschichte ihre Spannung verliehen hat.

Fazit

Dieses Buch hat mich tief berührt, mich zum weinen und zum lachen gebracht. Für mich ein absolutes must-read.